Mehr Steuern, weniger Gewinn für Spieler?

Mehr Steuern, weniger Gewinn für Spieler?
Mehr Steuern, weniger Gewinn für Spieler?Author: admin 22 Sep Spielautomaten-Meldung Wer sich noch zufällig hin und wieder in Spielhallen und Spielotheken herumtreibt, wird es bereits bemerkt haben – die Gewinne für Spieler werden immer geringer. Viele Spieler haben daher längst diesen Offline Zockerbuden den Rücken gekehrt. Andere hat jedoch längst die Spielsucht eingeholt und werden nun gnadenlos abgezogen. Hier eine aktuelle Meldung, es geht um die Spielautomaten Steuer in Kassel – (…) Deren Zahl ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Gab es 2009 insgesamt 46 Spielhallen mit 475 Automaten in der Stadt, wurden 2013 bereits 58 Spielhallen und 615 Spielapparate gezählt. Entsprechend gestiegen sind die Einnahmen aus der Spielapparatesteuer. Im Jahr 2008 hatten die Steuereinnahmen noch weniger als eine Million Euro betragen. 2011 waren sie bereits auf 1,5 Millionen Euro gestiegen. Bis August sind in diesem Jahr bereits 2,14 Millionen Euro in die Stadtkasse geflossen. Mit 18 Prozent (bisher 15 Prozent) bleibt der neue Kasseler Steuersatz für Geldspielautomaten mit Gewinnmöglichkeit unter dem Satz vieler anderer Großstädte, die 20 Prozent kassieren. Die Steuer wird auf die Brutto-Einnahmen der Geldspielgeräte erhoben. Es gibt keinen Höchstbetrag (…) [hna.de] spielautomaten Wir haben uns die Mühe gemacht und einfach mal nachgerechnet: Innerhalb von 5 Jahren haben sich also die Steuereinnahmen alleine in Kassel mehr als verdoppelt, während sich die Anzahl der Spielautomaten gerade mal um zirka 22 % erhöht haben. Das bedeutet also, dass nicht durch Aufstellung neuer Spielautomaten mehr eingenommen wurde, sondern dass einfach weniger Geld an den Geräten ausgezahlt wurde. Eben genau dieser Zustand, welcher deutschlandweit beobachtet wird. Keine großen Gewinne mehr durch die 1000 Euro Regelung durch Vater Staat. Und auch kein hohes Risiko mehr für Aufsteller. Alles auf Kosten der Spieler! Ein Zitat aus dem Forum für Spielautomaten finde ich in diesem Zusammenhang wirklich (fast) treffend: “Wer heutzutage noch so blöde ist, ganz “normal” in die Spielhalle zu gehen und an den Pötten zu drehen, hats auch nicht besser verdient.” Tja, leider kommt dieser gutgemeinte Aufruf für alle Spielo-Junkies viel zu spät…