Männerabend im Casino

Männerabend im Casino
Männerabend im CasinoAuthor: admin 10 Nov Männerabend im Casino Sexistische Werbung bei den staatlichen Spielbanken in NRW werfen ein schlechtes Licht auf die gesamte Branche. “WestSpiel” war zuletzt wegen der Versteigerung von Kunstwerken des Malers Andy Warhol bereits negativ aufgefallen. Nun berichtet casino.de über eine Kampagne mit Namen Männerabend – (…) Es geht um „Männerabende“ und in der Kampagne ist ein Mann im Anzug zu sehen, der von zwei hübschen Frauen an der Krawatte gezogen wird. Wie man dabei seiner Fantasie auch freien Lauf lässt, es endet immer damit, dass die Frauen hier in ein schlechtes Licht gerückt werden. Der Slogan dazu „It´s a man´s world“ macht die Sache nicht besser. Die empörten Damen und Herren haben nun die Landesregierung aufgefordert zu diesem Thema Stellung zu beziehen. Einer hat sich dazu schon geäußert und zwar Ralf Witzel, Vize-Fraktionschef der FDP: „Es ist sicher keine öffentliche Aufgabe, derlei zweifelhafte Casino-Events zu veranstalten. Als Rechtfertigung für das staatliche Glücksspielmonopol wird immer gern die besondere Seriosität und Verantwortung der öffentlichen Hand reklamiert, die hier eindeutig nicht gegeben ist.“ Bei diesem Event will man die Männer mit Torwandschießen, Freibier und Proberunden beim Poker begeistern (…) [casino.de] Schlechte Werbung ist auch Werbung, so zumindest könnte man die neuerlichen Meldungen aus NRW auch verstehen. Ähnliche Bad-Marketingaktionen (böse Werbung) kennt man ja auch von anderen großen Marketingkraken im Business. Nicht schön, aber wenn es zum Beispiel wie beim Roulette heisst: “Rien de plu”s oder “Nichts geht mehr”, sicherlich eine sehr effektive Möglichkeit einen gewissen Bekanntheitsstatus wieder zu erlangen. In einer Zeit, wo aber private Anbieter immer noch rechtlich wegen Casino Werbung belangt werden, auch ein gefundenes Fressen für Medien und zukünftige Gerichtsverfahren.