Glücksspiel: Gut und Böse

Glücksspiel: Gut und Böse
Glücksspiel: Gut und BöseAuthor: admin 4 Feb Gut und Böse Wenn es nach unserer Regierung geht, dann wird uns allen in dieser Demokratie alles vorgeschrieben, was Böse und was Gut ist. Selbst Kinder spielen im Kindergarten und auf dem Schulhof Gut gegen Böse bzw. Räuber und Gendarm und wissen das am Ende immer die Guten gewinnen. Doch ist das wirklich so? Was ist eigentlich alles verboten, was nicht und wer sind die Guten und die Bösen? So ist zum Beispiel staatliches Glücksspiel wie Lotto, Odsett (Sportwetten) oder Spielbanken grundsätzlich den Guten zuzuordnen, weil es den besten Spielerschutz besitzt – angeblich. Private Anbieter im Internet sind auf jeden Fall die Bösen, weil dort der Schutz angeblich nicht so gut ist. Auch würden die Bösen Geldwäsche im Internet betreiben. Gut, lassen wir das einfach mal im Raum stehen und gehen nicht weiter darauf ein. Jeder sollte sich dazu sein eigenes Urteil bilden. Auch Spielhallen besitzen in Deutschland ein gewisses Monopol, obwohl sich dort bereits bis zu 600.000 Spielsüchtige tummeln sollen. Spielerschutz steht dort ebenfalls ganz weit oben auf der Agenda und wird von der Politik staatlich kontrolliert. Nur fragt man sich ehrlich – vor was die Spieler eigentlich geschützt werden? Vor hohen Gewinnen und vor schnellen Auszahlungen, wenn man tatsächlich mal Glück hatte? Und die Spielsucht kann es sicherlich auch nicht sein, bei der extrem hohen Zahl pathologischer Zocker. Was dann? Auf jeden Fall ging man nun kürzlich ganz hart mit einem Spieler aus Bayern ins Gericht, der noch dazu in einem bösem Online Portal beim Spiel Black Jack gewonnen hatte. Man verurteilte ihn kurzer Hand in München zu einer Strafe und nahm ihm auch noch seinen Gewinn einfach weg – 70.000 Euro. Pech gehabt, hätte er doch wissen müssen! Denn Gut und Böse ist doch alles im deutschen Glücksspielstaatsvertrag geregelt. Allerdings sehen das seine feinen Rechtsanwälte völlig anders und wollen nun auch noch vor dem bayrischem Landgericht in Revision gehen. Ein absoluter Skandal! Fassen wir also zusammen, gut ist böse und böse ist gut…